• Slide 1
  • Slide 2
  • Slide 3
  • Slide 4
  • Slide 5

+49 221 / 8888 77 55

+49 157 / 790 367 90

Klimatabelle Gran Canaria, Kanarische Inseln

Jan Feb März April Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez
Ø Tagestemperatur °C 21 22 22 22 23 24 25 25 26 27 24 22
Ø Nachttemperatur °C 14 14 15 16 17 18 19 21 21 19 18 16
Ø Wassertemperatur °C 19 18 18 18 19 20 21 22 23 23 21 20
Sonnenstunden /Tag 6 6 7 8 9 9 9 9 8 7 6 5
Regentage /Monat 6 3 3 2 1 1 1 1 1 4 6 6

Wetter / Klima Gran Canaria

Die „Insel des ewigen Frühlings“…

Insel des ewigen Frühlings…so wird Gran Canaria oft genannt, wobei das Klima eher das eines Frühsommers ist.
Das Klima auf Gran Canaria ist das ganze Jahr über sehr angenehm. Selbst im Hochsommer ist es nicht drückend heiß. Ein ständig wehender Wind macht’s möglich. Der Süden der Insel mit den großen Touristenorten hat ein sehr trockenes Klima mit vielen Sonnenstunden und nur wenigen Regentagen.

Für Sommerliebhaber ist Gran Canaria eines der besten Urlaubsziele überhaupt. Das ganze Jahr über herrschen auf der Insel Temperaturen von 21 bis 27°C vor. So ist der Januar mit durchschnittlich 21°C der kälteste, der Oktober mit durchschnittlich 27°C der wärmste Monat. Nachts wird es nur minimal um bis zu maximal 4 Grad kälter.
Das Wasser hat eine durchschnittliche Temperatur von 20°C, im Sommer sogar 25°C und lädt somit zum Baden ein. Wer also zu Weihnachten oder Ostern gerne einmal im Meer badet, hat mit Gran Canaria das passende Urlaubsziel gefunden.

Für viele, die das trübe Wetter im Herbst leid sind, ist Gran Canaria daher ein Paradies. Leider verzeichnet die Insel aber auch eine starke Trockenheit, da es in vielen Teilen nur ein paar Tage im Jahr regnet. Durch ein Zentralgebirge wird die Insel in 2 Teile geteilt. Die Nordseite der Insel erhält genügend Wasser durch die feuchtigkeitsspendenden Wolken und die Passatwinde, die Südseite hingegen nicht, da sich die Wolken am Gebirge stauen und die andere Hälfte der Insel nicht erreichen. Daher sind die Klimaunterschiede auf der Insel enorm – während es auf der einen Seite der Insel sehr kalt sein kann, kann es auf der anderen Seite der Insel sehr tropisch mit hohen Temperaturen sein. Nichtsdestotrotz gibt es sogar im „Winter“ Schnee auf den Gipfeln der Berge zu sehen. Manchmal kommt es vor, dass die Insel von sandigen Winden heimgesucht wird, die meist aber nur 3-4 Tage andauern. In der Zeit wird die Luft ziemlich trocken, aber mit bis zu 40°C sehr warm. Die Luftfeuchtigkeit beträgt dann lediglich 30%.

Das Wetter auf den Kanaren sorgt für ein gewisses Wohlbefinden

Boote im HafenSchon seit Jahrzehnten sind die Kanaren eines der Urlaubsziele Nummer 1 und das natürlich nicht zu unrecht, denn sie zeichnen sich durch das ganzjährig warme und milde Klima und das dadurch sehr milde, wenn auch wechselhafte Kanaren Wetter aus.

Die Kanaren sind gekennzeichnet durch ein ozeanisch-subtropisches Klima mit mildem Winter und gemäßigtem Sommer, der dank des aus der nördlich kommenden Meeresstroms nicht zu heiß ist. Auf den Inseln ist die Temperatur nicht gleich verteilt: Im Süden ist es im Jahresdurchschnitt wärmer als im Norden, der dem relativ starkem Wind ausgesetzt ist. Hier ist auch die Anzahl der Sonnentage höher. Mit zunehmender Meereshöhe nimmt die Temperatur zudem ab. Die nahe am Meer gelegenen Gegen sind eher berechenbar und unterliegen kaum Schwankungen, wovon man bei den anderen Regionen nicht ausgehen sollte. Hin und wieder wird das Wetter im Juli und August durch drei- bis viertägige Hitzewellen aus der Sahara bestimmt. Dann können auch schon mal Temperaturen von deutlich mehr als 30 °C erreicht werden.

Die Tageslänge auf Gran Canaria schwankt zwischen Sommer und Winter auch nicht so stark wie in Mitteleuropa. De längste Tag im Sommer dauert etwa 14 Stunden, der Kürzeste im Winter noch 11 Stunden. Die Zeit der Dämmerung ist jedoch sehr kurz. Die Kanaren werden auch „Die Inseln der ewigen Frühlings genannt“, was natürlich an den fabelhaften Temperaturen und dem immer sonnigen, milden Wetter liegt.

Die Temperatur auf den Kanaren ist gut für die Gesundheit, die trockene Luft ist gut für die Lunge und die Bronchen. Auch bei Gelenkproblemen und Rheuma sind diese Temperaturen nur zu empfehlen. Zwar ist es auf den Kanaren auch im Winter sehr mild (14-20 Grad), aber gefühlt sind es, aufgrund des Windes, meistens einige Grad kälter. Hier nun einige genaue Angaben zu den einzelnen Monaten: Im Januar beträgt die Temperatur zwischen 14 °C und 21 °C, auch im Februar und im März sind die Temperaturen ähnlich. Im April und Mai wird es mit 16 °C bis 23 °C schon etwas wärmer, der Juni, der Juli und der August werden dann noch einige grad wärmer. Der September ist mit 23 °C – 27 °C der wärmste Monat im ganzen Jahr. Im Oktober, November und Dezember sind die Temperaturen ungefähr genauso, wie die im Januar und Februar.